DMF

Auf dem Fahrzeug befindet sich nur wenig feuerwehrtechnische Beladung zur Brandbekämpfung. Zum Beispiel gehört ein Schaumstrahlrohr und eine Halterung für dieses zur Beladung. So kann während der Fahrt Schaum oder Wasser nach hinten abgegeben werden. Auch Strahlrohre und Verteiler gehören zur Beladung.

Außer mit der umfangreichen Werkzeugausstattung des DMF kann mit der eingebauten 5t Trommelwindetechnische Hilfeleistung durchgeführt werden (bei Umlenken bis 10t). Hierfür ist das Fahrzeug jedoch nicht vorgesehen.

Die Beladung wird im Wesentlichen zum Aufbau eines Dekontaminationsplatzes für Personen oder Geräte verwendet. Sie besteht aus zwei Umkleidezelten und einem Duschzelt, zwei 1500 l-Wasserfaltbehältern, einem Stromerzeuger, einem Durchlauferhitzer, Wannen zum Auffangen kontaminierten Wassers und zwei Tragkraftspritzen. Das Duschzelt kann nicht alleine betrieben werden, sondern muss in die Umkleidezelte eingehängt werden. Während der Fahrt kann der Stromerzeuger und Wasserdurchlauferhitzer in Betrieb genommen werden. So kann bereits auf der Anfahrt zum Einsatzort das Wasser im Edelstahlthermotank aufgeheizt werden. Außerdem befinden sich eine Einrichtung zum Versprühen von Wasser und ein am Heck angebrachter Chlorkalk-Streuer zur Reinigung und Entgiftung von Flächen an Bord.


 

IMG 0372     Compressed 0036

 

Compressed 0000      IMG00058       


Fahrgestell: MAN 10.163
Funkruf: Florian Lauenburg 01/95/1
Besatzung: 1/5
Baujahr: 1978


Typenblatt des BBK

Beladung:

-Wassertank 1500l (isoliert),

-Wasserdurchlauferhitzer mit 70-105kw/h,

-Stromerzeugeraggregat 6,5kVA,

-Elektrokreiselpumpe 200l/min bei 4bar,

-Tragkraftspritze TS 05/5,

-Wassersprühvorrichtung am Heck,

-Chlorkalksteuervorrichtung,

-Hydrowinde 5000H mit Zugkraft nach vorn 50KN

-div. Zeltmaterial

Zugriffe: 119849
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok