Große angelegte Hochwasserübung in Lauenburg

Erstellt: Sonntag, 19. Juli 2015

Heute hat die Pumpeneinheit des Kreis Herzogtum Lauenburg, der aus dem LZ-G Pumpenzug und dem THW OV Mölln besteht, an einer groß angelegten Hochwasserübung im Industriegebiet Lauenburg teilgenommen. Unsere Aufgabe bestand darin eine ausgefallene Pumpe (30000l/min) im Schöpfwerk eins zu eins von der Fördermenge zu ersetzen. Dies ist uns mit unseren beiden Hochleistungspumpen und zahlreichen Elektropumpen sehr gut gelungen. Um ausreichend Strom zur Verfügung zu haben, half uns das THW OV Lauenburg mit ihrer Fachgruppe.

b0da48229d54e32c37bd45a565ad6414 Wir sind für dieses Einsatzszenario gut gewappnet. Die zahlreichen Ausbildungsdienste als gemeinsame Einheit haben sich bezahlt gemacht. Ein schneller Aufbau wurde geschafft, weil Hand in Hand gearbeitet wurde. Während die Pumpen liefen haben wir in einem weiteren Abschnitt mit der Feuerwehr Lauenburg (LZ-G Messtrupp Lauenburg) und dem THW Ratzeburg einige Gefahrgutfässer aus einem größeren Teich geborgen. Dieses wurde unter spezieller Schutzausrüstung getan. Beim fachgerechten entsorgen der Fässer in spezielle Überfässer half uns der Ladekran des THW Ratzeburg. Damit ging eine ereignisreiche Übung für uns zu Ende.

bcc2d1c88be9aabfe11257f0cefee81b

Bei dieser Großübung nahmen vom THW die Ortsverbände Lauenburg, Mölln, Ratzeburg, Preetz, Bad Oldesloe, Wandsbek, Lübeck und Eutin und von der Feuerwehr der Bereitschaftszug des Amtes Sandesneben-Nusse, der Löschzuges Gefahrgut und die Feuerwehr Lauenburg teil. Die Versorgung übernahm die Logistikgruppe der DLRG-Lauenburg. Für medizinische Versorgung stand das DRK-Lauenburg bereit.

Ich möchte mich bei allen Beteiligten bedanken, besonders bei dem Fachberater THW Björn Albrecht, der die Übung ausgearbeitet hat.

(Text: M. Fischer/ C. Nimtz)


Zeitungsbericht von Herzogtum Direkt (klick hier)

 

 

Zugriffe: 24490

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.